Das Wunder des Hörens (Video auf Arte)

Selbst wenn der Mensch schläft, ist ein Teil hellwach: das Gehör. 24 Stunden auf Empfang, um Gefahrenquellen zu erkennen, zu kommunizieren und Orientierung zu bieten. Aber das Gehör leidet häufig unter Reizüberflutung und Stress. Laut WHO sind weltweit mehr als 400 Millionen Menschen von Hörverlust betroffen, mehr als eine Milliarde junger Menschen gelten als gefährdet.

Ohne das Multitalent Gehör wäre der Mensch in seiner Anfangszeit schutzlos vielen Gefahren ausgesetzt gewesen. Ohne funktionierendes Gehör kann er sich auch heute nur eingeschränkt verständigen, kann Probleme mit dem Gleichgewicht und der räumlichen Orientierung bekommen. Der blinde französische Unternehmer Didier Roche „sieht“ beispielsweise mit den Ohren. Seine Erfahrungen macht er auch anderen Menschen erlebbar, indem sie in seinen Restaurants in kompletter Dunkelheit zu Abend essen können. Für einen Großteil der Weltbevölkerung sind die akustischen Reize seit der Industriellen Revolution stark angewachsen. Das Gehör wird oft gewollt – beispielsweise durch Musikgenuss – und ungewollt durch Alltagslärm überfordert. Es führt bei Menschen heute schon in mittlerem Alter zu Höreinschränkungen und Hörverlust. Um Millionen von schwerhörigen Menschen wieder normal hören lassen zu können, arbeiten Forscher der Harvard Medical School und der University of Southern California an einem Ansatz, mit einem einfach einzunehmenden Medikament Zellen tief im Inneren des Ohres wiederzubeleben. Am Campus in Göttingen arbeiten Tobias Moser und seine Teams neben der Grundlagenforschung zur Reizübermittlung an der Wiederherstellung des Gehörs durch Optogenetik. Es ist der Versuch, nicht mehr auf Schall reagierende Nerven im Innenohr durch physikalische Lichtstimulanz zu aktivieren. Digitale Lichtquellen reizen dazu lichtempfindlich gemachte Synapsen in der Hörschnecke. Ellen Reisinger will mit einer Gentherapie Menschen mit bestimmten Formen von Taubheit wieder oder zum ersten Mal hören lassen.

Link zum Video unten, Smartphone querhalten um den gewünschten Untertitel auswählen zu können!

https://www.arte.tv/de/videos/087398-000-A/das-wunder-des-hoerens/

Regie :
Ralph LoopLand :Deutschland
Jahr :2019
Herkunft :ZDF

liketohear: Ein Raspi-Prototyp für individuelle Hörgeräte

Für personalisierte Open-Source-Hörverstärkung gibt es jetzt eine DIY-Box mit Raspberry Pi. Die Begleit-App hilft, eigene Höranpassungen auszuprobieren.

Von Peggy Sylopp

Für die Hälfte aller Menschen über 65 und für auch viele Jüngere wäre eine Hörverstärkung eine sinnvolle Sache. Aber nur ein Viertel der Betroffenen greift zu einem konventionellen Hörgerät und die wenigsten tragen es tatsächlich im Alltag. Woran liegt das? Was und wie wollen Menschen eigentlich hören, was und wie nicht?

Weiterlesen: https://www.heise.de/hintergrund/liketohear-Ein-Raspi-Prototyp-fuer-individuelle-Hoergeraete-4687101.html

Der Stammbaum der Gebärdensprachen hat starke österreichische Wurzeln

Forscher gingen der teils recht verwickelten Evolution der europäischen Gebärdensprachen nach … Link führt zu „Der Standard“!

https://www.derstandard.at/story/2000113335214/der-stammbaum-der-gebaerdensprachen-hat-starke-oesterreichische-wurzeln

Die Audiobrille für Hörgeschädigte

Gesundheitsthemen sind ein Schwerpunkt der Elektronikmesse CES. In diesem Jahr wurde in Las Vegas ein Gerät vorgestellt, das es Menschen mit beeinträchtigtem Hörvermögen ermöglicht, sich auf einen Gesprächspartner zu fokussieren. Link für zu golem.de!

https://www.golem.de/news/orcam-hear-die-audiobrille-fuer-hoergeschaedigte-2001-146004.html